• DRUCKEN
  •  Login

    Benutzeranmeldung

    Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden.
    Anmelden

Helfen Kometen uns, den Ursprung des Lebens zu verstehen?

DOI-Templat

Helfen Kometen uns, den Ursprung des Lebens zu verstehen?

Author(s): Jan-Henrik Bredehöft

Publication: Bunsen-Magazin 2022, 4, 130-132

Publisher: Deutsche Bunsen-Gesellschaft für physikalische Chemie e.V., Frankfurt

Language: German

DOI: 10.26125/zwrt-6459

Abstract: Kometen sind kleine Körper im Sonnensystem, die aus dem Eis und Staub der protoplanetaren Scheibe entstanden sind. Sie enthalten damit das älteste unveränderte Material des Sonnensystems und enthalten womöglich noch Eis und Staub aus der ursprünglichen interstellaren Wolke, deren Kollaps unsere Sonne und die Planeten entstehen ließ. Das Eis, aus dem Kometen bestehen, ist im Wesentlichen Wassereis,in dem einige Prozent andere Moleküle eingeschlossen sind. Es handelt sich damit um ein primitives Eis, das aber durchaus strahlungsgetrieben chemischen Änderungsprozessen unterliegt. So konnte das COSAC Instrument, das 2014 mit ROSETTAs Landeeinheit Philae auf dem Kern des Kometen 67P/Churyumov-Gerassimenko abgesetzt wurde, neben den einfachen Molekülen H2O, CH4, CO und NH3 auch schwerere, komplexere Moleküle wie Formamid oder Acetaldehyd finden, die als Additionsprodukte zweier einfacher Ausgangsverbindungen gedeutet werden können. Zu diesen Produkten der zweiten Generation kommen noch solche hinzu, die durch weitere Folgereaktionen gebildet werden, wie zum Beispiel Ethyl-Methylether und Ethylenglycol.

Cite this: Jan-Henrik Bredehöft, Bunsen-Magazin 2022, 4, 130-132, DOI: 10.26125/zwrt-6459​​​​​​​

​​​​​​​Get the full article​​​​​​​ (pdf)