Preise und Ehrungen gemeinsam mit anderen Institutionen

Albert-Weller-Preis

Der Albert-Weller-Preis wird für eine herausragende Dissertation auf dem Gebiet der Photochemie/Spektroskopie an junge Wissenschaftler/innen bis max. zwei Jahre nach der Promotion gemeinsam mit der Fachgruppe Photochemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker vergeben.

Preisträger

Ewald-Wicke-Preis

Der Preis wird an junge Wissenschaftler bis zum Alter von 35 Jahren für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der angewandten physikalischen Chemie vergeben.

Preisträger

Klaus-Jürgen-Vetter-Preis (2008 eingestellt)

Der Klaus-Jürgen-Vetter-Preis wird auf dem Gebiet der elektrochemischen Kinetik an junge Wissenschaftler/innen bis 40 Jahre gemeinsam mit der DECHEMA und der GDCh Fachgruppe angewandte Elektrochemie vergeben.

Paul-Bunge-Preis der Hans R. Jenemann-Stiftung

Der Paul-Bunge-Preis wird zur Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Geschichte wissenschaftlicher Instrumente gemeinsam mit der Gesellschaft Deutscher Chemiker vergeben.

Preisträger

Theodor-Förster-Gedächtnisvorlesung

Die Theodor-Förster-Gedächtnisvorlesung wird für hervorragende Arbeiten auf dem Gesamtgebiet der Photochemie gemeinsam mit der Gesellschaft Deutscher Chemiker Fachgruppe Photochemie vergeben.

Preisträger

Wilhelm-Jost-Gedächtnisvorlesung

Die Wilhelm-Jost-Gedächtnisvorlesung dient der Bewahrung des Andenkens an Wilhelm Jost und wird an hervorragende Physikochemiker gemeinsam mit der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen vergeben.

Preisträger

Wilhelm-Ostwald-Nachwuchspreis

Der Preis wird für eine herausragende Dissertation oder gleichwertige Leistung verliehen, in der im Sinne Ostwalds Brücken zwischen ganz unterschiedlichen Disziplinen geschlagen werden, die damit helfen, fachliche Grenzen und Hindernisse zu überwinden, neue Forschungsrichtungen und Zusammenhänge aufzuzeigen sowie das interdisziplinäre Wissen zu vernetzen. Die auszuzeichnende Arbeit darf zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht mehr als zwei Jahre zurückliegen und der/die vorgeschlagene Nachwuchswissenschaftler/in nicht älter als 33 Jahre alt sein.

Preisträger