News

Katharina Meyer mit dem ersten Agnes-Pockels-Promotionspreis ausgezeichnet

Am 17. September 2020 entschied die Deutsche Bunsen-Gesellschaft für physikalische Chemie (DBG) erstmals über den Agnes-Pockels-Promotionspreis. Die Preisträgerin, Dr. Katharina Meyer, wurde an der Georg-August-Universität Göttingen mit einer Dissertation zu einem Thema der Reaktionsdynamik promoviert. Die Vergabe des Agnes-Pockels-Preises war nicht nur für sich betrachtet eine Premiere – auch mit dem Finale im Rahmen eines Online-Symposiums der DBG wurde ein neues Format gewählt.

Auf Initiative der yPC (Young Physical Chemists) hat die Bunsen-Gesellschaft den Agnes-Pockels-Promotionspreis eingerichtet, um Nachwuchswissenschaftler*innen der Physikalischen Chemie für ihre Promotionsarbeit zu ehren. Die Auswahl der auszuzeichnenden Person soll nach einer schriftlichen Bewertungsrunde in der Regel im Rahmen einer Vortragsveranstaltung auf der Bunsen-Tagung erfolgen. Unter den aktuellen Bedingungen präsentierten die Finalist*innen ihre Arbeiten online. Diese erste reine Online-Veranstaltung der DBG wurde gemeinsam mit der Justus-Liebig-Universität Gießen organisiert. 

„Die Vorträge für die erste Vergabe des Agnes-Pockels-Preises haben die Vielfalt und hohe Qualität des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Physikalischen Chemie gezeigt und setzen Maßstäbe für die ganze Bunsen-Gesellschaft“ bescheinigte Dr. Klaus Boldt, Jury-Mitglied und yPC-Sprecher, den vier Finalist*innen. Die Jury entschied sich in diesem Jahr für Dr. Katharina Meyer. Dr. Jannika Lauth, Jury-Mitglied und yPC-Sprecherin, erläuterte die Wahl der Jury: „Unsere erste Agnes-Pockels-Preisträgerin, Dr. Katharina Meyer, hat uns durch ihre Forschungsergebnisse, ihre Fachkenntnisse und ihre Begeisterung für ihr Thema sehr beeindruckt“. In ihrer Arbeit konnte Frau Meyer die Bildung von Carbonsäure-Dimeren, Trimeren und höheren Aggregaten in der Gasphase räumlich auflösen. Die Bedeutung ihrer grundlegenden Arbeit für die Spektroskopie und die computergestützte Chemie hat sie sehr überzeugend präsentiert. Katharina Meyer nahm die Würdigung der Jury begeistert entgegen: „Ich freue mich über jede Chance, meine Forschung einem Fachpublikum auf möglichst anschauliche Weise näher zu bringen.“  
Die Bunsen-Gesellschaft gratulierte Katharina Meyer sehr herzlich zu dieser Auszeichnung. Sie beglückwünschte ebenso die drei weiteren Finalist*innen zu ihren exzellenten Arbeiten und ihrer Auswahl zur Teilnahme am Finale:
Dr. Clarissa Dietrich, Universität Stuttgart, hat sich in ihrer Dissertation mit Chiralitätseffekten in Flüssigkristallen beschäftigt.
Dr. Yusen Luo, Friedrich-Schiller-Universität Jena, setzte sich in ihrer Dissertation mit dem photo-induzierten Elektronentransfer in Ruthenium-Komplexen auseinander.
Dr. Daniel Stock, Justus-Liebig-Universität Gießen, wurde mit einer Dissertation zur Elektrochemie und Kinetik von Zinkanoden in Zink-Luft-Batterien promoviert.

Aus Sicht der Organisator*innen, der Jury und des Publikums war das Finale im Netz ein voller Erfolg. Die Bunsen-Gesellschaft wird auf dem Bunsen-Tag, der ebenfalls virtuell am 10. November 2020, alle DBG-Preisträger*innen des Jahres 2020 feierlich auszeichnen. 

Mit dem Agnes-Pockels-Promotionspreis wird zu Ehren von Agnes Pockels (geb. 1862, gest. 1935) jährlich der/die beste Doktorand*in der Physikalischen Chemie ausgezeichnet. Agnes Pockels hat sich in Braunschweig als Autodidaktin im Stillen zu einer erfolgreichen Physikochemikerin entwickelt und am Lebensende doch noch die verdiente Anerkennung für ihre Arbeiten zur Grenzflächen- und Oberflächenchemie gefunden. Die Bunsen-Gesellschaft würdigt mit dieser Auszeichnung sowohl den langen Kampf von Wissenschaftlerinnen um Anerkennung in ihren Disziplinen als auch die wissenschaftliche Leistung des physikalisch-chemischen Nachwuchses, der die größte Gruppe von Mitgliedern der DBG darstellt. Die nächste Ausschreibung erfolgt im Bunsen-Magazin 6/2020. Die Jury freut sich auf zahlreiche Bewerbungen.